Archiv 2010

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie über den Gewerkschaftstag des BTB NRW informieren.

Zunächst danken wir unseren Delegierten und Gastdelegierten, die zahlreich erschienen sind und unsere Fachgruppe als starke Gewerkschaft präsentiert haben.

Der BTB-NRW-Gewerkschaftstag wurde am 5. November 2010 durchgeführt. Unsere Fachgruppe stellt einen Vertreter des Vorsitzenden der Landesleitung. Wir danken Herrn Peters für seine Bereitschaft diese Aufgabe wahrzunehmen und gratulieren zu einem ausgezeichneten Wahlergebnis.

Herr Liegl von der Fachgruppe Landesbetriebe (BLB und Straßen NRW) hat sich als einziger Kandidaten um den Vorsitz der Landesleitung beworben und ist mit deutlichem Zuspruch gewählt worden. Hierzu wünschen wir Ihm Alles Gute.

Als Vertreter des Landesvorsitzenden hat Herr Holzer, Frau Frauenrath, Herr Voßkuhl und Herr Peters kandidiert. Die Wahl ergab folgendes Ergebnis:

  1. Herr Peters 86 Stimmen
  2. Herr Voßkuhl 84 Stimmen
  3. Frau Frauenrath 72 Stimmen
  4. Herr Holzer 69 Stimmen

Aufgrund fehlender Bereitschaft konnte kein neuer Schatzmeister gewählt werden. Der ehemalige Schatzmeister hat sich bereiterklärt, die Landesleitung bei der zukünftigen Kassenführung zu unterstützen.

Im Anschluss an den Gewerkschaftstag nutzte unsere Fachgruppe die Gelegenheit des Treffens zu einem Gedankenaustausch. Ergebnis des Austausches ist, dass die Fachgruppenleitung sich im Inneren und im Verbund der Gewerkschaft um eine zukunftsfähige Organisation kümmern soll.

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie über den Vertretertag unserer Fachgruppe informieren. Der Vertretertag wurde ordnungsgemäß am 25. Juni 2010 in Haltern am See durchgeführt. Neben den Neuwahlen von Funktionsträgern sind Anträge zur Satzungsänderung und Anträge zu unseren gewerkschaftlichen Positionen beschlossen worden.

Wahl des Vorsitzenden und dessen Stellvertreter: Jan-Georg Seidel wurde zum Vorsitzenden gewählt. Herr Jahia Kaigobady wurde als Stellvertreter für den Bereich der Tarifbeschäftigten und Herr Reiner Glogowski wurde als Stellvertreter für den Bereich des Arbeitsschutzes gewählt.

Auf der konstituierenden Vorstandssitzung wurde Herr Siegfried Putzka für die kommissarische Aufgabenwahrnehmung des Stellvertreters für den Bereich des Umweltschutzes vorgeschlagen. Er ist bereit, die Aufgabe zu übernehmen und wird von Frau Britta Weinhuber-Cordes unterstützt. Herr Erik Weber als Geschäftsführer und Herr Horst Werner Wolter als Schatzmeister wurden durch Neuwahl in ihren Ämtern bestätigt.

Frau Susanne Pohl wurde zur Frauenvertretung und Frau Katrin Hanke zur Jugend- und Auszubildendenvertretung gewählt. Herr Egon Bölsche wurde im Amt der Vertretung der Versorgungsempfänger und Rentner bestätigt.

Als Bezirksvertrauenspersonen wurden gewählt für

  • Bezirksregierung Arnsberg: Herr Baumann und als Vertreter Herr Kewitz,
  • Bezirksregierung Münster: Herr Hormann,
  • Bezirksregierung Düsseldorf: Herr Peintiger und als Vertreter Herr Honkomp,
  • Bezirksregierung Köln: Herr Scheib und als Vertreter Herr Weber,
  • Bezirksregierung Detmold: Herr Görmann-Siemeling und als Vertreterin Frau Pohl.

Auf Initiativantrag wurde unser Kollege Heinrich Röhrig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. In einer Zusammenstellung werden die Kontaktdaten der gewählten Funktionsträger demnächst bekanntgegeben. Ferner werden Sie die Kontaktdaten nach Freischaltung unserer Homepage auch im Internet finden.

Der Vorstand wird sich für die Umsetzung unserer gewerkschaftlichen Ziele einsetzen. Dabei ist er auf Ihre Unterstützung angewiesen. Über Ihre Vorschläge und Beteiligung würde sich der Vorstand sehr freuen.

In den anstehenden Diskussionen werden wir unsere Positionen deutlich machen. Unsere Interessen gehen über die Verbesserung der Bezahlung hinaus:

  • Verbesserung der Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten der Beschäftigten
  • eine kontinuierliche Ausbildung und Einstellung von Personal
  • eine schnelle Besetzung offener Stellen
  • Einführung flexibler Arbeitszeit- sowie Lebensarbeitszeitmodelle
  • Umsetzung einer Verwaltungsmodernisierung, die sich durch gute Arbeitsbedingungen und hohe Arbeitszufriedenheit auszeichnet
  • die Einführung motivierender Arbeitsformen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • der Ausbau und Erhalt handlungsfähiger und kompetenter staatlicher Umwelt- und Arbeitsschutzverwaltungen